Hunde können tierisch teuer werden

Mit der Anschaffung eines Hundes steht nicht nur die Freude an erster Stelle. Schnell bemerkt man, die Grundausstattung und das Futter wie auch die laufenden Kosten, gehen ins Geld. Ein Tierarztbesuch ist nicht automatisch wie bei uns Menschen durch eine Krankenversicherung abdeckt. Hier muss der Hundebesitzer tief in die Tasche greifen und diese aus eigenen finanziellen Mitteln stemmen. Seit 2017 haben die Tierärzte zudem ihre Preise um 12 % erhöht und somit kann ein Tierarztbesuch sehr teuer sein. Des Weiteren schnellen die Notdienstgebühren seit Februar 2020 in die Höhe. Eine Krankenversicherung für den treuen Begleiter ist da fast schon ein Muss. Denn die finanzielle Last ist oftmals unüberschaubar und schnell kann ein Unfall, eine medizinische Versorgung oder eine Krankheit zum Tragen kommen. Und eine komplette Genesung ist langwierig wie auch teuer. Ganz ohne finanzielle Sorgen und ohne Risiko, steht die Gesundheit des Hundes und nicht die Tierarztkosten im Vordergrund, wenn man von Anfang an eine Hundekrankenversicherung abgeschlossen hat. Vereinfacht wird auch der Vertragsabschluss, der heute online wie auch das Einreichen von Rechnungen vonstattengeht.

Der große Unterschied liegt im Detail

Versicherung ist nicht gleich Versicherung, es kommt auf die richtige Versicherung an. Statistisch gesehen stehen jährlich Impfungen, Entwurmungen, die klassischen Vorsorge und viele Behandlungen bei Hunden an. Ob eine Beinfraktur, eine Vergiftung, die Magendrehung oder eine Chemotherapie, der Leistungsumfang und die damit verbundenen Kosten sind hoch. Da macht sich die Tarifauswahl wie auch der Anbieter bemerkbar. Denn nicht bei allen Versicherungen sind auch alle Kosten für den Vierbeiner abgedeckt.

Somit kommt die Kostenübernahme sprich der Eigenanteil mit ins Spiel, der meist bei 20 % liegt. Und auch der Jahreshöchstbeitrag hat ein Wörtchen bei der Leistungsgrenze mitzureden. Da ist guter Rat teuer, doch die älteste Tierkrankenversicherung, die Agila Versicherung Hund, lässt ihre Kunden nicht im Stich. Daher bietet sie auch die unterschiedlichen und maßgeschneiderten Varianten an. Eine individuelle Situation benötigt eine kundenoptimierte Lösung, die sich im finanziellen Rahmen widerspiegeln muss.

Die Leistungen im Überblick

In einem gut geschnürten Gesamtpaket sind diese Leistungen beim Tierarzt oder in der Tierklinik immer abgedeckt:

• Ambulante Heilbehandlung
• Vor- und
Nachbehandlung
• Die Diagnose an sich
• Eine Operation
• Der stationäre Aufenthalt
• Medikamente

Und auch folgende Parameter, sollten im Versicherungsschutz auftreten:

• Die Selbstbeteiligung, wie hoch sind die Kosten für den Hundehalter?
• Wie auch die Höchstentschädigungsgrenze.
• Ein Auslandsschutz kann zudem vertraglich geregelt werden.

Gerade in diesem Bereich weichen die Tarife stark voneinander ab und daher sollte man sich vor der Unterschrift gut informieren. Im Wesentlichen kommt es auf die Kostenübernahme pro Versicherungsjahr an. Ebenfalls darf die Selbstbeteiligung nicht vergessen werden, sie senkt die Beiträge für die Hundekrankenversicherung und das wiederum rechnet sich. Demzufolge ist eine Versicherung für den treuen Freund Gold wert, denn er kann krankheitsbedingt ein Vermögen kosten.

In jungen Jahren abschließen

Sofern man sich einen Hund oder Welpen anschafft, steht nicht nur sein Equipment auf dem Plan. Gerade eine Hundeversicherung sollte zum Startpaket gehören und ist sinnvoller denn je. Unverhofft kommt oft und ein Unglück kommt selten allein, möchten demzufolge gut abgedeckt sein. Somit staffeln sich die Beträge nach Altersgrenze und beziehen den Welpen mit 2 Monaten wie Hunde ab 5 Jahre mit ein. Die Beiträge werden dabei monatlich, nach Alter und Rasse abgebucht. Denn bei vielen Hunden treten auch rassebedingte Krankheiten auf, die eine Versicherung nicht außen vorlassen sollte. Das Puzzle aus guten Eigenschaften macht das individuelle Gesamtbild für den Hundebesitzer aus. Und somit muss eine Absicherung für den treuen Freund gegeben sein. Vor einem Unfall oder einer Krankheit ist auch der teuerste Rassehund nicht gefeit. Die verschiedenen Tarife sind wie bereits erwähnt maßgeschneidert und wer seinen Hund liebt, der sucht den besten Versicherungsschutz für einen Vierbeiner aus. Besonderheiten können übrigens zu einem Vertrag mitaufgenommen werden. Der Hundekrankenversicherung Vergleich zeigt auf, ein Testsieger mit Zufriedenheitsgarantie ist die Versicherung, die das stärkste Schutz-Paket bietet und beste Vorteile mit sich bringt.